W.A.D releast „Van Neza“ am 25.11.2016

Am 25.11.2016 ist es soweit: W.A.D, DJ beim frischen Hamburger Proggy-Label Upward Records, feiert sein nächstes Release. Es ist das insgesamt fünfte Release des Künstlers, der zum Beispiel auch schon mit Benzoo zusammengearbeitet hat, ebenfalls Mitglied bei Upward Records. Das Ergebnis waren damals die Tracks „You Better Move“ und „I Want to Rock“ – feinster Progressive Trance Sound.

Die ersten Kostproben des neuen Samplers, die ihr auf der Website des Labels genießen könnt, klingen bereits sehr vielversprechend und lassen keine Zweifel aufkommen, dass sie an die Qualität der bisherigen Releases anknüpfen können. Cleaner Sound, ordentliche Bässe und keine Überladung mit Vocals. Letztere wurden punktgenau platziert und heben den Hörer stets auf die nächste Ebene der Bass-Ekstase, begleitet von melodischen und tranceartigen Sounds.

Die Parallelen zur letzten Nummer von W.A.D („Tribalist„) sind zwar erkennbar. Der Fokus von „Van-Neza“ liegt aber klar auf den Melodien und dem gesamten Arrangement, nicht auf wummernden Triplets. Insgesamt ist der Sound des nun anstehenden Releases etwas verträumter und heller. Während ich beim Hören von Tribalist verzerrte Gesichter vor dem inneren Auge hatte, die voller Energie Löcher in den Floor stampfen, sah ich beim Hören von „Rescue Me“, einer der neuen Tracks auf Van Neza, eher in Trance versunkene Goanauten, die mit geschlossenen Augen über den Floor schweben. Natürlich gibt es aber entsprechende Parts, die aus dem Schweben ein Stampfen machen. 

W.A.D vollbringt mit „Van Neza“ genau das, womit viele DJs Schwierigkeiten haben. Er hat sich in kurzer Zeit weiterentwickelt, ohne dabei seinen ureigenen Stil zu verlieren. Die Stücke sind wirklich gut abgemischt, alles ist da wo es hingehört und ich freue mich schon jetzt, demnächst mal live zu Van-Neza zu stampfen.

Man darf sich in nächster Zeit übrigens über weitere Neuigkeiten von Upward Records freuen. Auf der Reflection in Hamburg, hatte ich die Gelegenheit, neben Nok, auch Twodelic von Upward Records, das erste Mal live am Stimmung-Mischpult zu sehen. Meine Beine hielten natürlich, wie auch den Rest des Abends, kaum still. Am Rande der Party lernte ich außerdem Benjamin, den Label-Chef der Hamburger Proggy-Bude kennen und ich kann euch versprechen: ihr werdet noch von ihm und den Artists hören.

Bass- & Trance-Proben von W.A.D

W.A.D in Action & Farbe - Bild: Upward-Records.com
W.A.D in Action & Farbe – Bild: Upward-Records.com

Man sieht es dem Bild an – am Pult und auch im Studio gibt W.A.D alles, um euch allerfeinsten Goa auf die Ohren zu zaubern. Und zwar ohne Rücksicht auf Verluste. Auch nicht, aufs eigene Shirt. Hier findet ihr ein paar Kostproben, der wabernden Bässe und Trance-Arrangements des DJs. Hört rein, ins anstehende Relase und in eine der bisherigen Veröffentlichungen, aus dem Hause Upward Records.

Rescue Me – Van Neza

Kostprobe von Tribalist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.