Dominik vom Team Brainfuck über Lübeck & Garmikirata

Ein relativ junges und neues Veranstalter-Team macht in letzter Zeit von sich Reden – Team Brainfuck Events. Vor Kurzem hat Dominik uns kontaktiert, um die Party Garmikirata im Q45 in Lübeck anzukündigen – das Event zum 1-jährigen Jubiläum der jungen Crew. Am 13.05.2017 ist es soweit. 

Wir haben ihn um ein paar weitere Infos gebeten, denn die Events zeichnen sich durch ein tolles Rahmenprogramm und vor allem neuen Sound aus, den man nicht auf jedem zweiten Event hört. Offbeat adé. Hallo Futureprog und innovative Techno-Projekte.

Das Team, das aus Nikolay, Silas und Dominik besteht, bucht halt lieber Acts wie Mandragora, Vertigo, Kleysky und Special M aus Brasilien, die Dank TBF-Events zum Teil ihre Deutschlandpremieren feierten. Und auch Drum ’n Bass und Reaggae gibt es auf den Events auf die Ohren.






Wie die Szene in Lübeck & Umgebung die Partys aufnimmt und bisher aufgenommen hat und was euch genau auf der Garmikirata am 13.05.2017 erwartet, dazu hat Dominik uns ein paar Zeilen geschickt. Wir finden: vielversprechende Ansätze, spannende Line-Ups und Konzepte und noch viel jugendliche Dynamik, die hoffentlich nicht von der Realität eingeholt wird (Stichwort: Getränkepreise, Eintritt usw.). Und da Monopole immer zu Einfältigkeit führen, hat TBF-Events den Support definitiv verdient.

Team Brainfuck zur Garmikirata

„Garmikirata“ ist Alt-Indisch und bedeutet soviel wie „eine heiße Sommernacht“. Hat gut gepasst für unser Summer Opening. Das ist übrigens auch unsere 1-Jährige Jubiläumsparty von TBF Events. Das Ganze findet am 13.05. ab 22 Uhr im Q45 Lübeck statt. Veranstalter sind Nikolay, Silas und Dominik, also ich. Das Line-Up auf dem Main Floor findet ihr ja schon online. Da fehlen nur noch unsere Residents Tomek und DropBox. Auf dem 2. Floor haben wir auch ein sehr gutes Line-Up:

Delarro ist das neue Techno-Projekt von Jack In The Box, der, vom Creator of FutureProg Mandragora aus Mexiko gemachte, Techno-Beats bei uns das erste mal in Europa präsentiert.

Dazu kommen Noch Christoph Treiber aus Berlin, und ein Jungle Drum ’n Bass DJ aus Köln Namens „Jumpat“. Außerdem werden zum Schluss auch noch ein Reggae DJ aus Köln und 2 Resident Djs von uns Techno und DnB auflegen.




Was uns auszeichnet ist, das wir eine sehr große Crew sind und alle noch jung, also Durchschnittsalter 21. Unsere Partys haben etwas Besonderes. Jeder, der bei uns war, geht mit einem dicken Grinsen nach Hause und kommt nächstes Mal wieder. Auf der letzten Party im März, mit Vertigo, Satori und Jon Bovi Live (Deutschland-Premiere), hatten wir Gäste, die sind extra dafür 400 Kilometer aus dem Saarland hergefahren und haben sich danach 1000 mal dafür bei uns dafür bedankt, dass wir sowas auf die Beine stellen. Sie versprachen außerdem, dass sie jetzt im Mai wieder hochfahren werden, mit noch mehr Leuten im Gepäck. Für eine Indoor-Party ist das was sehr besonderes und es gibt einem als Veranstalter unheimlich viel Bestätigung, dass das Konzept funktioniert und es sich lohnt mit Acts zu arbeiten, die nicht jeder sofort kennt. Zum Beispiel haben wir auch Acts aus der süd-amerikanischen Futureprog-Szene gebucht, zum Beispiel im Special M aus Brasilien, der im August 2016 das erste mal nach Deutschland kam und hier wie ’ne Bombe eingeschlagen ist.

Im Oktober hatten wir dann Mandragora das erste mal in Deutschland bei uns, aber den kannte schon Jeder. So haben wir uns recht schnell einen gewissen Ruf und Status in Lübeck erarbeitet, was für unsere Events natürlich gut ist, aber nicht jedem gefällt. In Lübeck gibt es nicht allzuviele Veranstalter und vor allem noch weniger gute Locations. Da kommt es abundzu zu Konkurrenzgedanken, aber ehrlich gesagt weniger bei uns. Aber das würde wahrscheinlich jeder von sich sagen. Wir wollen da auch gar nicht sticheln, aber es freut uns natürlich, wenn wir den Eindruck haben, dass andere Teams im Zugzwang sind und plötzlich ihre Line-Ups überarbeiten, wenn wir ein Event ankündigen, das mit zahlreichen neuen Namen gespickt ist, was Menschen einfach neugierig macht. Außerdem finde ich insgesamt, dass Konkurrenzkampf in dieser Szene Fehl am Platz ist. Wir freuen uns daher, dass alte „Feinde“ zu neuen „Freunden“ werden, seit es uns gibt 😉

Fazit: Uns geht es halt hauptsächlich darum, noch mehr Menschen zu erreichen, die, genau wie wir, kein Bock mehr auf immer die gleichen Kommerz-Line-Up Goa Partys haben, mit immer den gleichen Acts & DJs. Das Offbeat-Gedöns is von Gestern. Wir sind „Future“ – aber kein Future-Trance 😀

Unser Ziel ist es auch überhaupt nicht, daran großartig Geld zu verdienen. Wir stecken viel rein, aber bei uns wird niemals jemand 4-5 Euro für ’ne Flasche Wasser, oder mehr als 15 Euro Eintritt bezahlen. Auch werden wir niemals morgens, wenn es hell wird, jemanden noch den vollen Eintrittspreis abnehmen Außerdem bieten wir Gästen von außerhalb Lübecks bei Vorlage ihres Bus- oder Bahntickets 5 Euro Ermäßigung an. Dazu kommt dann noch ein „Eintritts-Bingo“. Für die ersten 100 Gäste gibt es Brainfuck T-Shirts, Reverence Promo-CDs, Handyzubehör Gutscheine und viele andere Dinge zu gewinnen. Das einzige, was man dafür tun muss ist, früh genug auftauchen ;).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.