Psytrance Releases & Sets – Neuheiten aus dem Juni 2017

Auch im Juni gab es wieder tolle neue Psytrance Musik auf die Ohren. Und zwar nicht nur auf den entsprechenden Festivals, wie der Antaris 2017, sondern auch in und aus den Tonstudios der Psytrance-Welt. Natürlich decke ich hier lange nicht alles ab, was diesen Monat so rausgekommen ist. Das ist mehr eine Liste an monatlichen Favoriten. Angefangen beim Static Movement & Sesto Sento Remix, von Shiva Shidapus Klassiker „Power of Celtic“, der im Juni bei Iono Records erschienen ist. Aber auch Labels wie Mainstage Records sind, mit der neuen „Insomnia“ Compilation und den darauf vertretenen Acts wie GMS und Vibe Tribe, mit dabei.

Einer meiner Geheim-Favoriten: die Freedom Fighters sind mit einem Remix-Album auf HOMmega Records am Start – “Rebel Remixed”. Vertreten sind Tracks von Veteranen wie Space Cat, Loud, Modus, Shanti & Deedrah, Outsiders und Genetrick. Also insgesamt jede Menge Psytrance (und alle verwandten Spielarten) Releases im Juni 2017, bei denen es sich lohnt, mal reinzuhören. Viel Spaß!

Sesto Sento vs. Static Movement – Power of Celtic (Shiva Shidapu Remix)

Gefällt mir persönlich sogar besser als das Original von 1997, aber sowas darf man ja nicht sagen. Außerdem ist es mit einem Abstand von 20 Jahren natürlich auch schwer zu vergleichen. Die Orientierung und Anlehnung ans Original ist aber definitiv zu erkennen. Vor allem natürlich der synthetische Dudelsack. Natürlich etwas weniger psylastig und eher progressive.

Xerox EP – Piece Of Mind

Starke, psychedelische Melodieführung, mit schönen FX, von einem, der schon die Grundsteine des Psytrance mit gelegt hat – Xerox aka Moshe Keinan. Auf der EP gibt’s außerdem eine Kollabo mit Volcano.

Iboga mit nächster „Set“ Compilation am Start – Set:28


Iboga Records veröffentlichte das 28. Kapitel der „Set“ Kollektionen, mit einigen der neuesten Hits des Labels, mit Künstlern wie Liquid Soul, Gaudium, Captain Hook und vielem mehr. Sehr progressive.

Lunatica – Me In You


Digital Om Productions veröffentlicht die neue Lunatica EP „Me In You“, mit zwei Tracks. Ein erster Vorgeschmack, auf das kommende Remix-Album des spanischen Künstlers, das noch 2017 erscheinen wird. Schön psy-lastig. Auf gehts, auf eine psychedelische Reise mit dem typischen Lunatica Signature Sound.

Electit – Music is the Universal Language

Electic aus Frankreich ist im Juni mit seinem allerersten Full-Length-Album am Start – „Universal Language“, eine tiefgehende, progressive und psychedelische Reise ins „Ich“. Schöne Atmosphäre und gute Melodieführung runden das Hörerlebnis ab. Das kommt dabei rauß, wenn man sich mit seinem ersten Album fast ein Jahrzehnt Zeit lässt; etwas sehr, sehr Gutes!

Insomnia VA Compilation – Mainstage Records

Treibender Psytrance, mit einem angenehmen Hauch Progressive. Eine wirklich abwechslungsreiche Tonspur, mit einer Länge von 1 Stunde und 11 Minuten – als wäre es geplant gewesen. Insomnia ist eine Liebeserklärung an das Insomnia Festival, das 2017 in Portugal stattfinden wird. Die Tracks wurden von Kafar ausgewählt und die Auswahl enthält einige große Namen der Szene wie G.M.S, Vibe Tribe und Freaked Frequency.

Freedom Fighters & Loud – Zapped (Space Cat Remix)

Ein FX-Psytrance-Feuerwerk, dessen blubbernde Basskulisse definitiv erkennen lässt, wer hier an Space Cats „Zapped“ Hand angelegt hat. Und zwar mit dem gebührenden Respekt und der notwendigen Portion Kreativität.

Sonic Species vs. Volcano – Riding the Waves

Nano Records veröffentlichte im Juni den Kollabo-Track „Riding The Wave“ des UK Progressive Psy Act Sonic Species und Volcano. Einzigartig melodische psychedelische Vibes, die speziell für die Stampfloors des Sommers geeignet sind.

Mad Tribe – Out of this World

Definitiv mein Lieblings-Release, im Juni 2017. Schönes Tempo, nette FX-Elemente und ein unverkennbarer Psy-Sound, der Seinesgleichen sucht. Im wahrsten Sinne „Out of this World“.

Zum Abschluss: ein weiterer Freedom Fighters Remix vom „Rebel Remixed“ Album – Recycled

Eine Neuauflage des älteren Tracks „Recycled“. Etwas sehr besonderes, da es nicht wirklich viele vocallastige Tracks gibt, die auch problemlos Part eines Berghain-Sets sein könnten. Hört rein, dann wisst ihr, was ich meine. Freedom Fighters

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.