Goa Festivals in Ungarn  – Tipps und Highlights

Goa, bzw. die damit verbundene Musik, begeistert Menschen rund um den Globus. Dementsprechend gibt es auch weltweit tolle Psytrance Festivals. Doch manchmal ist es gar nicht nötig, den eigenen Kontinent zu verlassen, es kann genügen über die Landesgrenzen hinaus zu fahren, um einen unvergesslichen Trip zu erleben. Ungarn bietet schier unendliche Möglichkeiten für Goa Liebhaber: neben klasse Festivals, wie dem S.U.N. Festival und der O.Z.O.R.A., so wie großartigen Konzerten, können hier regelmäßig die Nächte eures Lebens verbracht werden.

Das kleine Örtchen Ozora verwandelt sich einmal jährlich in eine wunderbar fantastische Welt, in der die Psytrance-Fans abfeiern. 2017 fuhr sogar ein O.Z.O.R.A. Express von Hamburg aus los, die Tickets hierfür waren innerhalb kürzester Zeit ausgebucht. Doch für diejenigen, die kein Ticket mehr ergattern konnten, ist dies kein Grund der Verzweiflung, denn in vorherigen Jahren sind Besucher schließlich auch am Zielort angekommen – und damals gab es den Express noch nicht. Die erste Möglichkeit ist natürlich die klassische Anreise mit dem Auto. Das kostet Zeit und könnte auf Dauer anstrengend werde. Dennoch gestaltet sich die Anreise so sehr flexibel. Eine andere Möglichkeit ist die Fahrt mit dem Nachtzug, der verlässt Hamburg-Altona über Berlin nach Budapest und anschließend nach Dádpuszta. Hier gibt es auch keine lästigen Kontrollen am Flughafen, sodass Shampoo, Fun-Artikel und weitere Flüssigkeiten ohne Probleme mit zur O.Z.O.R.A. genommen werden können. Außerdem kostet der Flug auch einfach mal doppelt so viel, bringt jedoch eine Zeitersparnis mit sich. Alle Routen haben ihre Vor- und Nachteile, daher ist es auch von jedem individuell abhängig, welche Option für ihn am besten ist.

Welcome to paradise

Ist man erst einmal angekommen, wird die Anreise sowieso vergessen sein. „Welcome to paradise“ steht seit jeher über dem Eingang des Geländes – und wie recht sie doch damit hatten. Das Flair auf dem O.Z.O.R.A. ist ausgesprochen einzigartig, das liegt vor allem an der aufwendigen Inszenierung. Es gibt ein eigenes Festival-Radio, einen hauseigenen Zirkus und ein sehr großes Mais-Labyrinth sowie einer Vielzahl an weiteren spannenden Attraktionen, Shops und Essensangeboten. Die Acts sind ebenso Weltklasse: viele alteingesessenen DJs & Acts treten hier auf, aber auch aufkommende Talente sind stets herzlich willkommen. Außerdem gibt es verschiedene Areas, die Tanzwütigen kommen gänzlich auf ihre Kosten; aber auch diejenigen, die etwas chillen und entspannen möchten, finden passende Areale vor. Besonders beeindruckend ist auch die Verpflegung vor Ort, denn selten gibt es bei Festivals so bezahlbares und auch frisches Essen. Niemand muss die ganzen Tage fettiges Fastfood kaufen, denn es steht durchaus auch gesundes Obst und Gemüse zur Verfügung. Kurzum: jeder ist hier in den verschiedensten Lebenslagen gut versorgt.

Juno_Reactor_(Ben_Watkins)_and_the_Mutant_Theatre_at_Ozora_festival_2016_by_Sanja_Karin_Music
Bild: Wikimedia

Budapest erkunden – Tipps & Attraktionen 

Als ob das O.Z.O.R.A. Festival allein nicht schon eine Reise wert wäre, lohnt es sich dennoch ein paar Tage früher anzureisen und Ungarn zu erkunden. Gerade Budapest ist wunderschön, dort gibt es viele Möglichkeiten sich auf das Traum-Festival einzustellen. Dafür laden zahlreiche Ruin Pubs wie das Szimpla Kert jeden Tag aufs Neue ein. Dort gibt es günstige Getränke, versteckte Ecken und verschiedene Events. Doch wer jetzt sagt, dass ein Pub nicht genug ist, der kann auch an einer Ruin Pub Crawl Tour teilnehmen und so ganz Budapest bei Nacht kennenlernen. Es gibt verschiedene Veranstalter für diesen Ausflug, natürlich ist es mit vorheriger Recherche auch auf eigener Faust möglich.

Quelle: pixabay.de - Budapest ist immer eine Reise wert
Quelle: pixabay.de – Budapest ist immer eine Reise wert

Jetzt gibt es sicherlich einige, die lieber mit mehr Spannung durch die Nächte gehen, doch auch dafür bietet Budapest genau das Richtige: ein spielerischer Abend in der primären Spielbank in Budapest hat schon viele Gruppen begeistert. Im Idealfall können die Besucher hier ihr Reisebudget sogar noch ein wenig aufstocken und das Leben anschließend in vollen Zügen genießen. Eine Runde Blackjack in Ehren, kann eben niemand so schnell verwehren. Besonders flüssig läuft das Spiel, wenn man sich vorab über die Spielregeln informiert hat, dafür bietet das PokerStars Casino exemplarisch einen Leitfaden an. Mit ein wenig Vorwissen könnt ihr den Anweisungen der Croupiers auch besser folgen und fliegt als Einsteiger nicht unbedingt direkt auf. Natürlich gibt es neben den gängigen Tischspielen auch noch Einarmige Banditen, an denen die Urlauber ihr Geschick versuchen können. Wie hoch das Herz schlägt, wenn der Hebel gezogen wird und wie groß die Erleichterung ist, wenn die Walzen auf Jackpot stehenbleiben, müssen natürlich nicht gesondert geklärt werden. Das Las Vegas Casino Sofitel bietet darüber hinaus auch noch die perfekte Lage, um einige entspannte Drinks an der Bar zu vernichten, bevor es dann weiter ins Nachtleben geht.

Natürlich braucht ein Körper ordentlich Koffein, wenn die Nächte durchzecht werden. Dafür bietet Budapest ganz verschiedene Coffee Shops. In diesen gibt es richtig guten Kaffee, der Körper, Geist und Seele dann auch schnell wiederbelebt. In der Blue Bird Roastery wird einem das deliziöse braune Gold in einer Vielfalt kredenzt, die einen nahezu erschlägt. Jeder Kaffee hat eine spezielle Note, aber den guten Geschmack haben sie alle gemein.

Das O.Z.O.R.A. Festival ist für dieses Jahr schon gelaufen, viele Fans können es bis zum nächsten Mal kaum noch abwarten. Obwohl Vorfreude die schönste Freude ist, könnt ihr die Zeit mit dem Tariki Ritual und Necropsycho Tour überbrücken. Am 15.09. findet der Abend der Superlative in Budapest statt. Dieses Spektakel lässt sich auch hervorragend mit einer tollen Entdeckungsreise durch die Stadt selbst kombinieren, so werden die angenehmsten Seiten von Budapest genossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*